Aktuelles ab 2016

Von wegen im "Westen nichts Neues"! Bei mir und mit mir ist immer etwas los! Das Zusammenleben mit Lewis klappt nach wie vor prima. Ich bin froh, dass wir Friesen zusammen leben dürfen. Auch unsere Nachbarn Berti und Pedro sind gesellige Burschen und absolut verträglich. Das war auch bis zu ihrem Wegzug unsere Nachbarin, die Hafi-Stute Merle, die uns immer schöne Augen machte. Mit allen konnte und kann man wunderbar Fellpflege betreiben.

Dynamik und Vertrauen

Lewis (links) und Oscar (rechts)
Lewis (links) und Oscar (rechts)

31. August 2017

Gelegentlich bin ich mit Lewis im Longiercirkel. Das bereitet uns immer viel Freude. Vor allem können wir dann wechselweise um die Wette laufen oder einfach parallel durchs Rondell toben. Das geht völlig unproblematisch und ohne irgendwelche Zwischenfälle. Schließlich lebe ich mit Lewis zusammen in einer Doppelbox und wir sind beste Kumpels.

 

 

 

Tage mit Johanna

Mit Johanna auf dem kleinen Außenplatz
Mit Johanna auf dem kleinen Außenplatz

 

 

 

26. Juli 2017

Johanna (11) hat Sommerferien. Sie ist die Tochter von Freunden meiner Menschen und lernt seit 2 Jahren regelmäßig  in einem benachbarten Ausbildungsstall reiten.

Da ihre erste Ferienwoche noch nicht verplant war und sie mich von der Pferdesegnung letzten Jahres bereits kannte, fragte sie meinen Chef, ob es möglich wäre ...

 

Dieser sagte zu und so verbrachte sie einige Tage mit mir. Auf dem kleinen Außenplatz ritten wir in allen Grundgangarten, begaben uns in das Wasserbecken oder ritten um die Anlage herum, gewissermaßen im Gelände.
Sie hat das alles prima gemeistert. Sogar beim Aufräumen und Säubern des Sattelschrankes hat sie sich gut eingebracht.

 

So liebevoll wie sie mit mir umgegangen ist, darf sie gerne wiederkommen.

 

Weitere Fotos -> hier klicken

 

 

Spaziergang mit Lisa ...

Spaziergang mit Lisa
Spaziergang mit Lisa

27. Mai 2017

Das letzte Mai-Wochenende war richtig sommerlich. Etwas mehr als 30° C waren für den Nachmittag angekündigt. Da traf es sich gut, dass Lisa nachmittags zu einer Feier eingeladen war und deshalb schon frühmorgens im Stall erschien. Nach Erledigung der Stallarbeiten wurde ich geputzt und dann ging es los.

Lisa unternahm mit mir einen ausgedehnten Spaziergang. Mir war das sehr recht. Bereits am frühen Morgen stiegen die Temperaturen auf weit über 20° C. Da ist ein gemütlicher Spaziergang genau richtig.

Natürlich hat mich Lisa auch ausgiebig geknuddelt. Das mag ich immer besonders gerne :-) 

Und das Allerbeste: Zum Schluss ging es auf den Longiercirkel wo ich ein ausgiebiges Sandbad nehmen konnte.

Ein Kurzvideo von meinem Spaziergang gibt es --> hier klicken

 

 

Osterritte

Marina mit Oscar beim Osterritt
Marina mit Oscar beim Osterritt

15./16. April 2017

Ostern herrschte typisches Aprilwetter.  Samstags  wehte ein teilweise kräftiger Wind bei ohnehin deutlich kälteren Temperaturen. Ich war etwas nervös und schreckhaft. Aber Lisa hatte mich gut im Griff.
Am Sonntag gab es immer wieder kräftige Regenschauer. Marina schrieb hierzu meinem Chef: "Wir hatten Glück. Im Wald hatte ich das Gefühl, dass es sich zuzieht. Also sind wir umgedreht und hatten einen etwas kleineren Ausritt. Wenn es nach Oscar gegangen wäre, wären wir heute viel länger unterwegs gewesen, Oscar war heute sehr motiviert. Das kältere Wetter scheint ihm sehr zu gefallen. Wir haben es trocken zum Stall geschafft. Fünf Minuten später hat es hier angefangen zu regnen. Übrigens hatten wir heute Zuschauer aus Berlin. Die Oma und die Tante der Kinder sind bei uns gerade zu Besuch und haben zusammen mit meinem Mann und den Kindern einen Spaziergang im Wald gemacht. An einer Waldkreuzung sind wir uns dann über den Weg gelaufen. Meine Tochter war ganz begeistert davon, Oscar wiederzusehen. Und alle waren begeistert von dem schönen Oscar."

 

 

Ausritte mit Marina ...

Lewis mit Sandra vorne, dahinter Oscar mit Marina
Lewis mit Sandra vorne, dahinter Oscar mit Marina

29. Januar 2017, und folgende ...

Ein Sonntag wie aus dem Bilderbuch: Sonne, leicht bewölkt und milde Temperaturen. Sandra hatte sich bereit erklärt mit Marina und mir in den Wald zu reiten. So haben wir es auch gemacht.

Später schrieb Marina meinem Chef u.a.:

"Es war ein sehr schöner Ausritt und mir hat es sehr gefallen. Der Boden war nicht so matschig und teilweise so fest, dass wir ein bisschen Traben und sogar Galoppieren konnten ... (es) hat alles super geklappt".

Mit gefreut hatten sich auch Marinas Mann, Thomas, und deren Tochter Lena (3 J.). Beide begleiteten Marina zum ersten Ausritt mit Oscar. Weitere Fotos: --> hier klicken

 

 

Ausritte mit Lisa ...

von links: Lisa mit Oscar, Sandra mit Lewis und Luna
von links: Lisa mit Oscar, Sandra mit Lewis und Luna

28. Januar 2017, und folgende ...

Was für ein schöner Tag. Endlich sind die frostigen Temperaturen vorbei. Bei Sonnenschein und rd. 5° C nahm Sandra mit Lewis uns (mich mit Lisa) zu einem ersten Ausritt "um die Felder" mit. Begleitet hat uns Luna, die tolle Weimeraner-Hündin von Sandra. Es war ein wirklich schöner, gemütlicher Ausritt und irgendwie lag ein Hauch von "Vorfrühling" in der Luft. Nächste Woche soll es dann in den naheliegenden Wald (Chorbusch) gehen. Natürlich freue ich mich. Weitere Fotos --> hier klicken

 

 

Mit Lisa und Marina ...

Oscar mit Lisa
Oscar mit Lisa

22. Januar 2017

Leider hat meine bisherige RB  keine Zeit mehr für mich. Schade, denn die Ausritte mit ihr und ihrem Rhodesian Ridgeback haben mir immer gefallen.

 

Jetzt hoffe ich, dass die Nachfolgerinnen Lisa und Marina länger dem Betreuerteam angehören werden.

Beide sind gestandene Reiterinnen, die sich selbst als geländesicher einschätzen und überwiegend - wann immer das Wetter es zulässt - mit mir ins Gelände gehen werden.

Beide schätzen gemütliche Ausritte und lieben es, durch die Natur zu streifen um den Kopf wieder frei zu bekommen vom Alltagsstress. Ich freue mich auf den Neubeginn.

Oscar mit Marina
Oscar mit Marina

Aus unterschiedlichen Gründen haben sich beide  für einen Tag am Wochenende entschieden. Also werden sich Lisa samstags und Marina sonntags um mich kümmern.

Beide sind mobil und wohnen selbst jeweils in einem der anderen Nachbarorte. Sie wissen um die Verantwortung, die mit ihrer Aufgabe verbunden ist. Zuverlässigkeit war für meinen Chef ein wichtiges Auswahlkriterium.

Als Ausreitgelände steht der naheliegende Chorbusch zur Verfügung. Hier werden beide zunächst in Begleitung mit ortskundigen anderen Reiterinnen die verschiedenen Routen erkunden. Natürlich werde ich Ihnen dabei behilflich sein, denn schließlich kenne ich mich da schon ganz gut aus. Mit anderen Worten: Das neue Jahr wird ein  gutes Ausreitjahr. Weitere Fotos: -> hier klicken!

Pas de deux im Longier-Zirkel

Innen Oscar, außen Lewis
Innen Oscar, außen Lewis

 

 

 

 

 

 

 

 

18. Dezember 2016

Am 4. Advent konnte ich mit meinem WG-Mitbewohner Lewis wieder einmal zusammen im Longier-Zirkel laufen. Das klappt immer ganz prima und macht uns beiden Spaß.

 

Da am Freitag davor in unserer Reitanlage die "Wurmkur" verabreicht wurde, war leichte Bewegung angesagt.

 

Weitere Fotos -> hier klicken

Alle Jahre wieder ...

Oscar vor seinem Adventskalender
Oscar vor seinem Adventskalender

6. Dezember 2016

Getreu dem Motto "Alte Liebe rostet nicht" bekam ich auch in diesem Jahr von meiner ehemaligen RB Tanja einen Pferde-Advents-Kalender geschenkt. Da wusste ich sofort, dass jeden Tag ein Fensterchen geöffnet wird und dahinter für mich ein Pferdeleckerli steckt.

Am 6. Dezember war offensichtlich ein besonderer Tag. Statt 2 Leckerlis waren in einem größeren Fach 6 kleine Leckerli in Herz-Form enthalten. Diese habe ich natürlich mit Lewis geteilt. Wie auch immer das zusammen hängen mag. Mir gefallen diese Bräuche! Danke Tanja und viele Grüße an meinen vierbeinigen Freund Elliot.

 

 

Sandra mit Lewis und mir

 v.l.n.r.: Oscar, Sandra, Lewis
v.l.n.r.: Oscar, Sandra, Lewis

2. Oktober 2016

Dieses Jahr hatten wir einen wirklich tollen Spätsommer, der bis in den Oktober reichte. Ideales Foto-Wetter!

Deshalb wurden Lewis und ich  auch auf "Hochglanz" geputzt und ermahnt, uns ordentlich zu präsentieren. Das taten wir besonders gern, weil Sandra sich zu uns stellte. Sandra ist nicht nur die Besitzerin von Lewis, sie ist - wie mein Chef - immer für uns da (Bild vergrößern durch anklicken)!

 

 

Ausritt zu Dritt

Vom Ausritt zurück: Oscar, Desiree und Chili
Vom Ausritt zurück: Oscar, Desiree und Chili

13. September 2016

Von einem schönen Spätsommertag zu sprechen wäre untertrieben. Bis Mitte September 2016 gab es eine regelrechte Hitzephase mit Temperaturen teils über 30° C. Bei diesen Temperaturen war es ganz toll, dass meine RB immer ganz früh mit mir in den Chorbusch ausritt.

Besonders gefreut hatte ich mich, als Desiree ihren Rhodesian Ridgeback mitnahm. Obwohl wir uns zuvor erst einmal gesehen hatten verstanden wir uns sofort. Was für eine tolle Hündin und auf was für einen schönen Namen sie hört: Chili. Und sie begleitete uns auf der ganzen Wegstrecke. Einfach toll, wie Desiree sie aus dem Sattel nur mit ihrer Stimme anleiten konnte. Ich glaube wir werden wirklich gute Freunde!

Weitere Fotos und 1 Kurzvideo -> hier klicken!

Genießer-Tage

2., 3. und 4. September 2016

Was für ein schönes Wochenende. Am Freitag und Samstag richtig schönes Sommerwetter. Mein Chef war zwar kurz verreist - gleichwohl haben sich mir vertraute Menschen um mich gekümmert und dafür gesorgt, dass ich nichts vermissen musste und andererseits habe sie  für Abwechslung gesorgt.

- Zunächst konnte ich den Ridgeback von meiner RB Desiree kennen lernen. Dieser war noch ein wenig eingeschüchtert von mir.. Aber das wird schon, wenn wir uns ein paar Mal gesehen haben.
- Caro, die RB von Lewis, hat mich am Samstag im Roundpen bewegt und anschließend durch das Plansch-Becken geführt. Bei diesen warmen Temperaturen einfach Klasse!
- Sandra, die Chefin von Lewis, hat mit diesem und mir auch am Sonntag die Weide erweitert und hierzu ein Kurzvideo gedreht. Anschließend hat Jenny noch für zusätzliche Bewegung gesorgt. Weitere Fotos und Videos -> hier klicken!

Désirée

Zusammen mit meiner RB Désirée nach einem Ausritt
Zusammen mit meiner RB Désirée nach einem Ausritt

22. und 26. August 2016

Da Jenny durch einen Wechsel des Arbeitgebers nicht mehr regelmäßig mit mir ausreiten kann, vervollständigt Désirée das Betreuerteam.

Désirée reitet seit ihrem 6. Lebensjahr, setzte später etwas aus und wird ab sofort mit mir 2 x in der Woche - wenn das Wetter es zulässt - ins Gelände gehen.

Dass ich mit der schnellen Entscheidung von und für Désirée sehr zufrieden bin, brauch ich nicht extra zu betonen. Nach einem ersten Proberitt innerhalb der Reitanlage am Montag und einem 4 Tage später folgenden Ausritt zusammen mit Lewis und seiner Besitzerin Sandra, war alles in trockenen Tüchern. Ich freue mich jedenfalls, dass  mit Désirée sich eine tolle RB um mich kümmern.
Weitere Fotos mit Desiree -> hier klicken

 

 

 

Pferdesegnung

Pferdesegnung mit Charlotte
Pferdesegnung mit Charlotte

20. August 2016

Wie jedes Jahr wird um Maria Himmelfahrt (15.8.) in der großen Halle eine Kräutermesse vom Orts-Pfarrer gehalten.

Nach der hl. Messe segnet der Pfarrer auf dem daneben liegenden Außenplatz Pferde und Hunde. Natürlich waren Lewis und ich auch wieder dabei. Mit dabei waren auch Charlotte (13) und Johanna (11), zwei pferdebegeisterte Mädels, deren Eltern mit meinen Leuten befreundet sind.

Dem Anlass entsprechend wurden wir  herausgeputzt, d.h. unsere Mähnen wurden ganz oder teilweise geflochten. Während die Besitzerin von Lewis, Sandra, diesem kleine Blüten im Zopf befestigte, bekam ich eine Hortensienblüte an meinem Halfter befestigt. So geputzt und geschmückt warteten wir auf den Segen für ein unfallfreies Jahr.

Weitere Fotos:  -> hier klicken!

Sommerzeit II

Bestens vorbereitet zum Ausritt: Jenny mit mir
Bestens vorbereitet zum Ausritt: Jenny mit mir

17. Juli 2016

Jetzt haben wir Hochsommer. Das merke ich an den Temperaturen. Und es war Sonntag. Da sind alle Reiter meist schon recht früh bei uns und wir werden besonders intensiv geputzt.

Da gegenwärtig die Bremsen mir ans Fell wollen, werde ich mit einem Abwehrmittel eingerieben. Das verspricht zwar keinen 100% Schutz - wohl aber schreckt es die meisten Plagegeister ab.

Dann sind da noch jede Menge Fliegen, die sich an meine Augen und meine Ohren heranmachen. Da helfen nur Ohrenschützer und Franzen, die vom Stirnband herab hängen und somit meine Sinnesorgane frei halten.

Auf den ersten Blick scheint das übervorsichtig zu sein. Tatsächlich sind dies aber wichtige Hilfsmittel.

Kurzum: Zu jedem Sonntagsausritt im Sommer gehören neben dem Putzen auch die vorsorgliche Abwehr gegen Bremsen und Fliegen. So gerüstet kann es dann los gehen.
Weitere Fotos: -> hier klicken!

 

 

Sommerzeit I

Jenny verwöhnt mich bei der Fellpflege und ich bin neugierig ...
Jenny verwöhnt mich bei der Fellpflege und ich bin neugierig ...

9. Juli 2016

Nach einer langen Regenphase gab es endlich einige sommerliche Tage. So schön diese Zeit auch ist - einige Besonderheiten sind zu beachten:

- Gegen Mittag, wenn es auf 30° C zugeht, ziehe ich mich in die Box zurück. Dort kann ich die Hitze besser ertragen. Toll finde ich, dass zusätzlich zu den Tränken, auf dem Paddock die Wasserbottiche täglich frisch gefüllt werden.
- Weniger toll finde ich, dass z.Zt. ganz viele Fliegen und  Bremsen mir das Leben erschweren. Ein Glück, dass es Fliegen-Masken gibt und mein Chef mich mit Wellcare einreibt. Wenn kein Regenschauer kommt, hält das diese Plagegeister für einige Tage fern.
- Wenn es so richtig warm ist, wird ohnehin gemütlich geritten. Da nehmen meine Menschen absolut Rücksicht.  Wahrscheinlich sind diese dann ebenso schlapp  wie ich.
Weitere Fotos: -> hier klicken!

 

Dies und das ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16. Mai 2016

Für Pfingsten war eigentlich Regen angesagt. Die Temperaturen gingen zwar zurück - der dringend benötigte Regen blieb jedoch aus.

 Von meinem Aufenthalt auf der Weide, im Poundpen oder in der Box gibt es ständig tolle Schnappschüsse. 

 

Besonders Caro, die RB von Lewis, fertigt immer wieder tolle Selfies - auch mit mir - an. 

Weitere Fotos -> hier klicken!  

 

 

 

Ausritt

Lewis mit Sandra (li.) - Ich mit Astrid (re.)
Lewis mit Sandra (li.) - Ich mit Astrid (re.)

9. Mai 2016

Ein wunderbarer Tag. Schon frühmorgens wurden wir für 1 Stunde  auf die Weide gelassen. So ist das in der Anweide-Phase: Jeden Tag etwas länger, bis sich unser Magen / Darmbereich auf das Frischfutter umgestellt hat. Abends haben wir bei sommerlichen Temperaturen einen gemütlichen Ausritt unternommen. Lewis kam mit - zu zweit macht es sowieso mehr Spaß.

 

 

 

Teamverstärkung

Ich mit Jenny, meine RB
Ich mit Jenny, meine RB

2. Mai 2016

Mit dem Mai kam auch der Frühling. Bei meiner bisherigen RB ergeben sich berufliche Änderungen, die für sie erfreulich, für mich aber mit Veränderungen verbunden sind.   Dafür werden zunächst Astrid und ab 1.7. Jenny unser Team verstärken. Sie werden  ebenfalls 2 x wöchentlich mit mir gemütliche Ausritte unternehmen  :-)

 

 

Typisch April ...

 

 

21. April 2016

Wieder so ein typischer Apriltag! Bis weit über 20° C stiegen heute die Temperaturen. Es war angenehm warm.

 

Allerdings verliere ich beim Putzen immer noch jede Menge meines Winterfells. Nachts ist es dagegen meist recht frisch. Und für kommende Woche sind wieder deutlich kühlere Temperaturen angesagt - sagt jedenfalls mein Chef.

 

Jetzt aber freue ich mich auf gemütliche Ausritte ins Gelände bzw. durch die Anlage. Das bekommt mir - trotz meiner Pollenallergie  -  deutlich besser als ein Reiten in der Halle. Dort belastet der feine Sandstaub meine Atemwege zusätzlich. In einer guten Woche soll der Pollenflug der Birken vorüber sein. Dann kann ich wieder normal durchatmen und muss kein Medikament dagegen mehr einnehmen.

 

Ob es mit der sogenannten Frühjahrsmüdigkeit zusammenhängt - ich weiß es nicht. Jedenfalls liebe ich es, zwischendurch ein Nickerchen zu machen. Meine gut mit Stroh ausgestreute Box lädt auch wirklich dazu ein. Und da ich mit Lewis zusammen eine Doppelbox bewohne, liegen wir oft beide zusammen im Stroh und träumen vor uns hin. Der SB nennt das "Pferdeträume". Recht hat er! Ich fühle mich jedenfalls richtig wohl!

 

 

Ab und zu werde ich aus meinen Tagträumen geweckt, wenn meine Menschen kommen. Inzwischen habe ich mich an diese so gewöhnt, dass ich oft zunächst liegen bleibe. Die haben meist auch nichts dagegen, fangen dann aber  an zu fotografieren. Ich weiß nicht wieso. Schließlich gehöre ich mit Lewis zu den meist fotografierten Pferden hier im Stall. Wir sind ja nicht eitel - trotzdem gefällt uns das, denn danach werden wir immer gelobt. Ganz dickes Lob bekam ich jetzt, als mein Chef zu mir kam und gleichzeitig die Chefin von Lewis anwesend war. Das wurde sofort fotografisch von ihr festgehalten. :-)

 

 

So, das wäre auch geschafft. Heute war auch der Hufschmied meines Vertrauens da. Wir kennen uns schon seit über 13 Jahren. Er hat mir immer zuverlässig und passgenau meine Hufe vorne mit Eisen beschlagen und meine hinteren Hufe richtig beschnitten. Dies geschieht immer donnerstags im 6 Wochen Rhythmus. In der Beziehung ist mein Chef äußerst pedantisch. Genau so handhabt er es mit meinem Arzt. Ein wirklich toller TA, der viel mit Homöopathie arbeitet und es geschafft hat, dass meine leichte Arthrose (v.r.) mir seit gut 2 Jahren keine Probleme bereitet. Dafür schlucke ich gerne meine Tropfen, die mir mit einer Kanüle täglich ins Maul gespritzt werden. Mein Chef behauptet immer, da sei Alkohol drin. Ganz ehrlich: Ich habe davon noch nichts bemerkt. Aber vielleicht ist die Dosierung zu gering. Egal, mir schmeckt "mein Schnaps"!

Heute wurden wieder alle Pferde einer Wurmkur unterzogen. Auch das geschieht immer im gleichen Rhythmus. Darauf achtet die SBin Beate, die zentral das Mittel beschafft und alle Einsteller zur gleichzeitigen Anwendung anhält. Nur so macht es schließlich Sinn. Hach, ich fühle mich richtig wohl bei soviel Fürsorge!

 

Die Hoffnung auf einen richtigen Frühling musste ich in der letzten Aprilwoche leider begraben. Es wurde wieder richtig kalt, teilweise stürmisch und vor allem nass. Mehrere Tage regnete es fast ununterbrochen. An manchen Tagen verwandelten kleine Hagel-Körner unser Paddock und die Weide kurzzeitig in eine weiße Landschaft.

Mich stört dieses typische Aprilwetter überhaupt nicht. Im Gegenteil: Während sich viele meiner Kumpels in ihre Box zurück ziehen, stelle ich mich bei Wind und Wetter gerne ins Freie - egal ob es regnet oder schneit!

Dabei gilt es nur eine Grundregel zu beachten: Mit dem Hintern muss sich Pferd gegen den Wind stellen. Eigentlich brauch ich auch keine Regendecke. Wenn es allerdings längere Zeit regnet und der Wind kräftig pfeift, sind solche Decken richtig angenehm.

Angenehm finde ich Regenwetter auch, weil mich im Frühjahr eine Baumpollen-Allergie plagt. Wenn es regnet haben die Pollen keine Chance mich zu belästigen.

So hat jedes scheinbar schlimme Wetter auch seine guten Seiten!

Warten auf den Frühling

17. März 2016

Heute soll wohl der schönste Tag seit langem sein. Gewissermaßen ein vorgezogener Frühlingsanfang. Die Temperaturen gingen hoch auf über 10° C und es war angenehm windstill. In den vergangenen Tagen schien zwar auch die Sonne - aber es wehte oft ein eisiger Wind.
Da die Besitzerin von unserem Nachbar Berti nicht immer im Stall sein kann, kümmere ich mich natürlich ein wenig um ihn, d.h. ich passe auf, dass mein Chef immer die Wasserbottiche füllt und Berti auch eine Zusatzmöhre erhält.
Ansonsten spreche ich ihm gut zu, weil seine Chefin ja bald wieder bei ihm ist..

Überhaupt kümmern sich - neben meinem Chef - einige Personen um ihn: Das Futterteam und Ingrid (Bereiterin) und auch Gaby von der anderen Nachbarbox achten darauf, dass alles in Ordnung ist. Irgendwie ist in unserer kleine Pferdewelt alles geregelt. Deshalb warten wir auch geduldig auf den Frühling - oder besser gesagt auf die Weidezeit!  Weitere Fotos -> hier klicken

 

 

Sandbad

Ein Sandbad im Sonnenschein
Ein Sandbad im Sonnenschein

11. Februar 2016

Nach mehreren Tagen mit viel Regen und stürmischem Wind gab es heute endlich Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Da ich heute 20 Jahre  alt wurde, konnte ich mich im Roundpen nach leichter Bewegung ausgiebig im Sand wälzen. Natürlich gab es heute noch einige weitere Leckerbissen. Mein Chef weiß, dass ich neben Möhren auch gerne Bananen, Äpfel und trockene Brötchen mag. Und die gab es heute ebenfalls. Am schönsten war aber mein heutiges Sandbad.
Weitere Fotos:-> hier klicken!

 

 

Besuch von Luna

Besuch von Luna
Besuch von Luna

 5. Januar 2016

Bei strahlendem Sonnenschein hielt ich mich mit meinem Chef im Roundpen auf. Ich bin gerne dort, denn hier gibt es immer viel zu sehen. Natürlich schau ich mir immer die vorbei gehenden Pferde an. Viele kenne ich schon aus früheren Begegnungen.
Ganz besonders freue ich mich auch über den Besuch von lieben Freunden. So war es auch heute. Sandra, die Chefin meines WG-Mitbewohners Lewis, kam mit Luna, ihrer ausgesprochen lieben Weimeranerin, vorbei. Und wenn mein Chef im Roundpen an die Begrenzung geht und sich mit anderen Menschen oder Tieren befasst, will ich natürlich wissen was da los ist.

Also gehe ich ebenfalls nachschauen.  Luna freute sich sehr. Freundlich hatte sie mir kurzerhand das Maul abgeschleckt und dabei ganz doll mit ihrer Rute gewedelt.

So gefallen mir Hunde: Mir freundlich zugetan und immer an der Leine. Da gibt es auch keine Missverständnisse.

Die von den Stallbetreibern angeordnete Anleinpflicht für Hunde in der Reitanlage kann ich nur begrüßen!

 

Ritt ins neue Jahr

Oscar auf dem Weg zur großen Halle; im Hintergrund ist der Chorbusch, das Ausreitgelände zu sehen
Oscar auf dem Weg zur großen Halle; im Hintergrund ist der Chorbusch, das Ausreitgelände zu sehen

 

 

1. Januar 2016

Mein Chef hat auch im Hinblick auf mein Alter (am 11. Februar werde ich 20) die Reit und Bewegungsabläufe von mir neu geordnet.

Da meine bisherige RLin nicht mehr zur Verfügung stand, achtet Tine - eigentlich heißt sie Christina - darauf, dass ich adäquat bewegt und geritten werde. Ich muss sagen, ihre Arbeit bekommt mir gut!